Archiv

Artikel Tagged ‘Tomcat’

Kochrezept: Installation Alfresco mit war-Files auf existierendem Tomcat6

Und nochmals ein Alfresco-Artikel 😉 …

Die neueste Version Alfresco Community 3.4d kann man sich in verschiedenen Geschmacksrichtungen runterladen und installieren: als Windows- oder Linux-Installer, oder als WAR-Files.

Dabei hat der Installer einen großen Nachteil : er installiert auch Tomcat und sogar mySQL. Das bedeudet, dass man mit hoher Wahrscheinlichkeit in Portkonflikte rennt, wenn man mySQL und/oder Tomcat bereits installiert hat. Auf unserem gemieteten Strato-Server war das Ding jedenfalls nicht zu gebrauchen. Da man nicht weiß, was dieser sog. Wizard treibt, steht man bei Fehlermeldungen auch etwas hilflos da. Ich habe nach kurzer Zeit den Installer in die Tonne getreten und Alfresco per War-Files auf einem laufenden Tomcat6 installiert. Die notwendigen Infos kann man verstreut finden, aber nachstehend das simple Kochrezept. Ich beschränke mich hier auf die Linux-Variante (openSUSE und Ubuntu) und gehe von einer ordnungsgemäßen und lauffähigen Tomcat-Installation mit Standardports (8080 bzw 8443) aus. Eine Tomcat-Installation hat man schnell mittels der Linux-Paketverwaltung oder auch einem Windows-Installer. Geht in der Regel problemlos.

1. Struktur von Tomcat nach der Installation

Mehr…

Alfresco ohne Port 8080

16. Juni 2010 2 Kommentare

Alfresco ist eine J2E-Applikation die im Kontext eines Application-Servers wie JBoss oder Tomcat läuft. So ein Application-Server kann man sich als eigenen Webserver vorstellen. Das bedeutet, dass wir damit üblicherweise 2 Webserver auf unserem Server laufen haben :

  • den „normalen“ Webserver, der unsere Webseiten bedient und den wir üblicherweise mit so etwas wie http://www.meinedomain.de aufrufen
  • ja und jetzt den Tomcat (JBoss) und Alfresco

http://www.meinedomain.de ist eigentlich vollständig http://www.meinedomain.de:80 Der Browser „hängt“ implizit ein „:80“ and un der Webserver „lauscht“ auf diesem Port. Da es an einem solchen Port nur einen „Lauscher“ geben kann, „hören“ Application-Server wie Tomcat/JBoss per default auf dem Alternativ-Port 8080.

Mit http://www.meinedomain.de rede ich also mit dem normalen Webserver
und mit http://www.meinedomain.de:8080 mit Tomcat/JBoss

Nun eigentlich ist das ja nicht wirklich ein Problem. Aber es wird zum Problem, wenn man aus streng abgeschotteten Firmen-Netzwerken zugreifen möchte. Dort ist recht oft dieser Port 8080 durch die Firewall des Firmennetzwerks blockiert. Man bekommt dann lapidar die Meldung, dass die Webseite nicht erreichbar ist. Naja und es ist auch manchmal einfach lästig dieses 8080 anzuhängen …

Aber es gibt dafür eine Lösung, die ich nachstehend (auch als Notizzettel für mich selbst) aufzeige :

Mehr…