Archiv

Archiv für Juni, 2010

Change IT : systemische Prozessberatung plus IT

Wer sich über mich als Human Touchnologies bzw uns als system work GmbH&Co. KG mal etwas schlauer gemacht hat, wird sich vielleicht über unsere „verwegene“ Kombination von systemischer Unternehmensberatung und IT gewundert haben… Nun heute bei meinem täglichen Lauf durch den schönen Vogelsberg 😉 ist mir die Idee gekommen, darüber mal einen etwas anderen Blog-Beitrag in eigener Sache zu verfassen. Und hier ist er nun 😉 …

Mehr…

Alfresco ohne Port 8080

16. Juni 2010 2 Kommentare

Alfresco ist eine J2E-Applikation die im Kontext eines Application-Servers wie JBoss oder Tomcat läuft. So ein Application-Server kann man sich als eigenen Webserver vorstellen. Das bedeutet, dass wir damit üblicherweise 2 Webserver auf unserem Server laufen haben :

  • den „normalen“ Webserver, der unsere Webseiten bedient und den wir üblicherweise mit so etwas wie http://www.meinedomain.de aufrufen
  • ja und jetzt den Tomcat (JBoss) und Alfresco

http://www.meinedomain.de ist eigentlich vollständig http://www.meinedomain.de:80 Der Browser „hängt“ implizit ein „:80“ and un der Webserver „lauscht“ auf diesem Port. Da es an einem solchen Port nur einen „Lauscher“ geben kann, „hören“ Application-Server wie Tomcat/JBoss per default auf dem Alternativ-Port 8080.

Mit http://www.meinedomain.de rede ich also mit dem normalen Webserver
und mit http://www.meinedomain.de:8080 mit Tomcat/JBoss

Nun eigentlich ist das ja nicht wirklich ein Problem. Aber es wird zum Problem, wenn man aus streng abgeschotteten Firmen-Netzwerken zugreifen möchte. Dort ist recht oft dieser Port 8080 durch die Firewall des Firmennetzwerks blockiert. Man bekommt dann lapidar die Meldung, dass die Webseite nicht erreichbar ist. Naja und es ist auch manchmal einfach lästig dieses 8080 anzuhängen …

Aber es gibt dafür eine Lösung, die ich nachstehend (auch als Notizzettel für mich selbst) aufzeige :

Mehr…

Cross Browser – JavaScript zur Iframe-Höhenanpassung

Vor einigen Wochen bekam ich den Auftrag eine Forensoftware in ein Internet-Portal einzubetten. Dies geschieht sinnvollerweise mit einem Iframe.

Nun eigentlich kein Problem, aber der Teufel steckt im Detail …

Automatische Breitenanpassung ist einfach: Der iFrame bekommt das Attrribut ‚width=“100%“‚

Die Anpassung der Höhe ist aber schwieriger. Man muss bedenken, dass sich die Höhe des Fensters bei der Arbeit mit der im Iframe eingebetteten Applikation permanent ändert. Bei einem Forum : Die Fensterhöhe der Forenübersicht wird sicher unterschiedlich zur Ansicht eines beliebigen Artikels sein. Und bei verschiedenen Artikeln ist die Höhe sicher auch jedesmal anders.

Eine Antwort darauf ist die Angabe eine festen Höhe im Iframe. Also zum Beispiel mit ‚height=“500px“‚. Passt diese Größe nicht, dann werden durch die Default-Voreinstellung ’scrolling=“auto“‚ automatisch Scrollbars (Bildlaufleisten in deutsch) erzeugt. Schön ist etwas anderes 😉 …

Was also tun ? Die andere Antwort ist ein JavaScript-Event an den Iframe zu „hängen“. Dieser wird bei jeder Größenänderung des eingebetteten Applikations aktiviert und kann dazu benutzt werden, die Größe des Iframes entsprechend zu ändern.

Klingt doch gut, nicht wahr ? Leider ist es nicht so ganz einfach, weil das Document Object Model (DOM) des Iframes auf jedem Browser anders ist. (DOM : damit kann man jedes Element einer HTML-Seite von z.B. JavaScript adressieren und ändern; z.B. auch die Höhe des Iframes)

Nun nachdem ich durch diese Hölle der Inkompatibilitäten gegangen bin, ist ein Script entstanden, das ich mit der Welt teilen möchte. Hoffe damit einigen Web-Entwicklern dieser Welt einige graue Haare zu ersparen 😉 …

Mehr…