Archiv

Archiv für März, 2009

Webseiten und Schriftarten (Fonts)

31. März 2009 2 Kommentare

Ein immer wieder kehrender Diskussionspunkt mit Kunden sind die Schriftarten, die sie auf ihren neuen Webseiten sehen möchten. Meist hat ihnen der Designer ihres Vertrauens ein tolles Logo mit Text (Claim) gebastelt und dabei aus dem Vollen geschöpft. Es gibt ja Unmengen von verschiedenen Schriftarten und die dann noch fett, italic, fett italic oder anderen Permutationen. Für Printmedien und Grafiken ist das auch weiter kein Problem. Kann man machen … Da kann man sich sogar eine Schriftart für halbwegs billiges Geld kaufen, da nicht alle frei verfügbar sind (tatsächlich sind nur die wenigsten wirklich frei verfügbar …).

Nun ist natürlich die Erwartungshaltung die, dass man seine Schriften auf der neuen Webseite auch gerne in diesem Font (Schriftart) haben möchte. Kann ich nachvollziehen. Leider ist dies aber nur selten möglich. Warum das so ist, möchte ich mit diesem Artikel etwas näher beleuchten …

Mehr…

POG me up :-) …

Es wird so langsam Zeit mal wieder einen Blogartikel zu verfassen. Die letzten 2 Wochen waren so vollgepackt mit Arbeit, dass ich meinen wöchentlichen Turnus einfach nicht einhalten konnte. Heute bin ich aber zu einer unverhofften Atempause gekommen, da ein Shop-Upgrade wegen eines Zeitungsartikels auf morgen verschoben werden musste und ich bei einem anderen Projekt auf Informationen für den endgültigen Entwurf des Datenbankschemas warte. Also nutze ich die Gelegenheit und schreibe über ein Thema, das mich öfters beschäftigt :

Datenbank-Entwurf und Implementierung

Der Datenbank-Entwurf selbst ist überwiegend eine Gedankenarbeit. Man muss die Webformulare, den Ablaufprozess, die spätere Applikation in Datenbank-Tabellen und Abhängigkeiten (Relationen) abbilden. Bei größeren Projekten und Datenbankschemata verwendet man gerne Entity-Relationship-Modelle und Tools dafür. Manche dieser Tools sind sogar so mächtig, dass sie direkt das DB-Schema erzeugen und ändern können. Sind also mächtig, aber auch meist mächtig teuer ;-).

Hat man dann das Schema entworfen und manuell oder toolgestützt der DB beigebracht, muss man jede Menge Code erzeugen um diese dadurch entstandenen und anfänglich noch leeren Tabellen mit Daten zu füllen. Die Daten kommen dabei von Webformularen und müssen mit geeignetem Code serverseitig in die Datenbank geschrieben werden. Die dafür notwendigen minimal notwendigen Funktionen nennt man CRUD. CRUD steht dabei für „CREATE, READ, UPDATE, DELETE“. Dazu kommt noch die Verwaltung der Relationen zwischen den Tabellen. Jeder der jemals eine datenbankbasierte Applikation geschrieben hat, weiss welche -ja auch überwiegend langweilige- Arbeit da auf ihn wartet …

Vor Jahren schon bin ich nun auf einen freien Online-Generator gestossen, der bei Verwendung von PHP als serverseitige Scriptsprache, dabei keine Wünsche offen lässt :

POG = PHP Object Generator

Was sagt diese Webseite:

PHP Object Generator, (POG) is an open source PHP code generator
which automatically generates clean & tested Object Oriented code for your PHP4/PHP5 application. Over the years, we realized that a large portion of a PHP programmer’s time is wasted on repetitive coding of the Database Access Layer of an application simply because different applications require different objects.

By generating PHP objects with integrated CRUD methods, POG gives you a head start in any project. The time you save can be spent on more interesting areas of your project.

Mehr…

Kurze Einführung in die Joomla-Weblinks-Komponente

Da ich schon mehrfach von Kunden gebeten worden bin, ihnen die Funktion, Bedienung und Arbeitsweise der Joomla-Weblink-Komponente zu erklären, habe ich heute die Gelegenheit ergiffen dazu ein kleines Tutorial zu verfassen, das diese Fragen hoffentlich beantworten kann.

Bevor ich hier den Link auf das Tutorial veröffentliche, ganz kurz um was es dabei geht:

Ein Webauftritt kommt selten ohne eine Seite mit weiterführenden Links aus. Viele davon sind natürlich im Kontext der Inhaltsseiten zu finden und haben dort auch ihren Platz. Trotzdem gibt es fast immer das verständliche Bedürfnis eine Seite zu haben, auf der man die Links zu Partnerseiten oder Seiten mit ähnlichem oder weiterführenden Informationen sammelt.

Eine solche Seite kann man natürlich ganz traditionell als einfache Inhaltsseite erzeugen, auf der man die Links platziert. Kein Thema, kann man so machen.

Man kann aber auch eine Standard-Komponente von Joomla nutzen um die Links strukturiert und leicht verwaltbar abzulegen und sich daraus eine Linkseite generieren zu lassen. Um diese Komponente dreht sich das hier so spannend angekündigte Tutorial.

Das Ergebnis könnte dann z.B. so aussehen:

Joomla Weblinks-Komponente at work

Joomla Weblinks-Komponente at work

Der Screenshot stammt von http://www.sabitu.de .

Um ein ähnliches Ergebnis zu erzielen, hier endlich der ersehnte Link zum Tutorial auf unserem Downloadbereich : „Kurze Einführung in die Joomla-Weblinks-Komponente“.

Möchte ein Logo in meiner Alfresco Share Site …

7. März 2009 5 Kommentare

Wir nutzen Alfresco nicht nur intern, sondern auch als Platform zur Zusammenarbeit mit Kunden und Partnern. Für diese Bereiche, in denen wir in einer sicheren Umgebung kollaborieren wollen, um es neudeutsch zu formulieren, verwenden wir den „Share“-Teil von Alfresco, der ähnlich wie Microsofts Sharepoint arbeitet. Ad-hoc kann damit ein berechtigter Benutzer einen solchen Bereich anlegen und  andere Nutzer mit einer auswählbaren Rolle (mit dadurch festgelegten Berechtigungen) einladen. Das funktioniert sowohl für systeminterne (bereits angelegte Alfresco-Nutzer), wie auch für externe Nutzer.

In Minutenschnelle hat man dann einen Bereich in dem Dokumente ausgetauscht werden können, ein Wiki, einen Blog, ein Diskussionsforum und auch einen Kalender. Alles was das Herz des „Kollaborateurs“ 😉 begehrt. Sieht dann in etwa so aus um einen Eindruck zu vermitteln:

Alfresco Share

Alfresco Share

Mehr…

KategorienAlfresco Tags: , ,

Mail an und von Alfresco

Nachdem ich durch eine von mir beantwortete Anfrage im deutschen Alfresco-Forum festgestellt habe, dass es wohl teilweise eine grosse Verwirrung bezüglich der Mailfähigkeiten des ECM-Systems Alfresco gibt, ergeife ich die Gelegenheit diesen Komplex hier an einer zentralen Stelle abzuhandeln. Nun fangen wir an …

Zuerst müssen wir 2 Dinge klar unterscheiden :

  1. inbound Mail = Mail AN Alfresco bzw Alfresco-Spaces
  2. outbound Mail = Mails, die Alfresco verschickt; z.B. Notification-Mails oder Einladungen

Mehr…

KategorienAlfresco, Open Source Tags: , ,